Bilfinger Deutschland

Juni 2016

Das Verkaufsbüro von Gouda und FIB in Bochum, Deutschland, läuft auf Hochtouren! Nicht nur, dass Gouda Vuurvast Belgien mit Borealis in Kontakt gebracht wurde, nein, man hat auch ein komplexes Stück Arbeit für FIB Industries an Land gezogen. Für den Neukunden Bilfinger, ein internationales Ingenieurbüro, dürfen die Mitarbeiter von FIB jetzt zeigen, was sie können!

 

Bei einem großen Chemieproduzenten steht eine schwere Knetmaschine, in der verschiedene Zutaten mit roher Gewalt vermischt werden. Das Herzstück dieser Maschine muss ersetzt werden und FIB stellt sich dieser Herausforderung gern. Und eine Herausforderung ist das ganz sicher. Es stand nämlich nur sehr eingeschränkt Dokumentation zu Verfügung, nur Zeichnungen mit Hauptmaßen! Außerdem ist die bestehende Knetmaschine noch voll in Betrieb. Demnächst sollen dann die Innenteile, die Kneter und die Antriebe der Maschine nahtlos in das neue Mittelstück umgesetzt werden. Und das unter großem Zeitdruck. Denn eine solche Produktionslinie legt man nicht so einfach still.

 

Alt und neu zusammen

Nicht allein die Komplexität macht aus diesem Auftrag ein wahres Husarenstück. Auch die Maßhaltigkeit muss exakt stimmen und das bei dieser Wandstärke! Ständig stehen die einzelnen Parteien miteinander in Kontakt und alle zwei Wochen findet ein Inspektionsrundgang mit dem TÜV statt. Nichts wird dem Zufall überlassen. Immer wieder einpassen und messen. Nicht mehr lang und der Moment ist da. Dann wird die Maschine in Deutschland entmantelt und werden die Köpfe und der Deckel nach Leeuwarden gebracht, um an das neue Mittelteil angepasst zu werden. Anschließend werden die Köpfe und der Deckel eingesetzt und das komplette Gehäuse schnellstmöglich zurück in die Fabrik zurückgebracht. Eine Topleistung!

 

Zurück zur Übersicht

Bilfinger Deutschland
Bilfinger Deutschland
Bilfinger Deutschland